Top 3 - Reisehighlights - Silvester in Prag 2017/18

Lange ist es her: Urlaub zu zweit! Arbeit, Stress, Prüfungen, wir konnten alles hinter uns lassen und vergessen und nach Prag aufbrechen, wo wir Silvester verbrachten. Einmal das Neujahr woanders verbringen als im vertrauten Köln. Zweisamkeit genießen und die Zeit für uns haben. Am 2. Weihnachtstag ging die Reise für uns los: 6 Tage Seelebaumelnlassen, Sightseeing, gutes Essen und Romantik Pur :D Ich zeige Euch hier die schönsten Eindrücke der "Goldenen Stadt der hundert Türme",einer der für mich schönsten Städte, die ich bisher entdecken durfte. Da ich in Prag damals auch Verwandtschaft hatte, kenne ich die Stadt, in der mein Papa geboren wurde, auch schon ziemlich gut. Was jedoch immer wieder schön ist, ist die Tatsache, dass man die Stadt nach etlichen Besuchen immer wieder anders wahrnimmt und neue Eindrücke gewinnt, für einen neue und unbekannte Ecken entdeckt, die Seele baumeln lässt und und immer wieder Neues entdeckt, neue Seiten aus neuen Perspektiven. Viel Spaß beim Schmökern! :)

TOP 3 Reisehighlights

TOP 1:Unterkunft

Grundsätzlich ist Prag eine wirklich günstige Stadt, man kann so gut und günstig essen und wohnen. Airbnb:

Airbnb ist immer eine gute Idee, wenn man eine möglichst günstige und in unserem Falle auch zentrale Unterkunft haben möchte. Das Konto ist schnell eingerichtet und man erhält eine Menge Informationen über die Wohnung, die man für einen gewissen Zeitraum "mieten" möchte. Meist hat man eine kleine Küche, ein gemütliches Badezimmer und einen Wohnbereich, der unseren Erfahrungen nach, immer sauber und gut ausgestattet war. Wir waren bisher immer zufrieden und vor allem auch in Prag! Die Wohnung verfügte über eine moderne Einrichtung, WLAN, ein bequemes Doppelbett und ein schönes Badezimmer mit "Regenwalddusche".Cafe, Duschzeug und Fön war sogar auch vorhanden. Die Wohnung lag 15 Minuten fußläufig vom Zentrum entfernt in einer modernen Wohngegend ( Žižkov ) mit vielen netten Cafés und Kneipen. Wir zahlten pro Nacht zusammen 46€, was ein echtes Schnäppchen war. Ondra und Maria, die Inhaber der Wohnung haben die recht neue Wohnung so schön ausgestattet, viel Liebe ins Detail gesteckt ( Maria hat einen Laden mit Keramik, in dem sie auch Kurse gibt und die ganze Wohnung mit ihren tollen Werken ausgestattet hat! ) Wir bekamen einen überaus kreativen, selbstkreierten Stadtplan mit vielen tollen Insider-Tipps. Die beiden hatten sich so viel Mühe gemacht uns eine schöne Zeit in Prag zu ermöglichen, waren jederzeit erreichbar und wollten uns sogar vom Zug abholen kommen. NUR ZU EMPFEHLEN und jederzeit immer gerne wieder!

Hier findet Ihr ein paar Eindrücke zur Wohnung mit Bewertungen + Kontaktdaten


TOP 2: Essen

Traditionelles Essen: Ob herzhaft oder süß: Prag bietet so viele kulinarische Köstlichkeiten. Gerade in der Weihnachtszeit, an der übrigens in Prag die Weihnachtsmärkte noch über Weihnachten und Silvester hinweg geöffnet haben, entdeckt man hier und da man viele Leckereien. Das Hauptgericht der Tschechen, welches an jeder Ecke vorzufinden ist, ist natürlich das Highlight jedes Touristen und Fans herzhaften und deftigen Essens. Svíčková heißt es und ist ein traditionelles böhmisches Gericht, welches aus Rinderfilet, einer speziellen Sauce aus passiertem Gemüse und Sahne, verfeinert mit einem Löffel Preiselbeeren besteht. Yummie! Ich bekomme beim Schreiben gerade großen Appetit darauf ;)

Trdelník wiederum ist eine süße Nachspeise, die auch sehr traditionell ist und auch auf deutschen Weihnachtsmärkten vorzufinden ist als sogenannter "Baumstriezel".Der Hefeteig wird einen Stock gewickelt und über dem Feuer gebraten und anschließend mit Zucker und Zimt bestreut und warm serviert. Was für mich ganz neu war: Das Innenleben des Trdelníks ist nun auch mit Füllung zu kaufen: Wahlweise mit Nutella, Eis, Früchte und/oder Sahne :) Ein Traum. Zum Frühstück gab es für uns meist süße Teilchen, wie Koláče ("süßer Fladen“), ein fluffiges Gebäck gefüllt mit Pflaumenmußfüllung, Šátečky (Kopftuch), gefüllte Teigtaschen mit Quark sowie Quarktaschen, Ovocné kynuté knedlíky (Obstknödel), Větrník (Windmühle) und und und … Seht selbst, was es so Gutes gibt :)


Cafe Savoy: Auf der "Kleinen Seite" Prags, unmittelbar der Moldau, befindet sich das Café Savoy, welches an einem dunklen und kalten Regentag während unseres Aufenthalts, auf ein paar Leckereien und einen leckeren Kakao einlud. Das Szene-Café, welches in jedem Reiseführer zu finden ist, protzt mit schönen Deckenfreskos und Kronleuchtern im Neurenaissance-Stil. Die Bedienung war sehr freundlich und aufmerksam, allerdings sind die Preise den Touristen angepasst. Insgesamt haben wir für 3 Teilchen und 2 Getränke an die 25 Euro bezahlt. Der Besuch hat sich jedoch sehr gelohnt, das Essen war vorzüglich! Neben Torten, Gebäck und Getränken, bekommt man auch herzhafte, warme, Speisen, Frühstück und wiener Spezialitäten. Es zahlt sich aus!

Hier geht's zur Webseite

Havelská Koruna: Das Restaurant Havelská Koruna liegt in der Altstadt und bietet eine Vielzahl an verschiedenen, traditionellen Köstlichkeiten. Neben Svíčková und süßen, gefüllten Obstknödeln, gibt es Gulasch, Schnitzel, gutes Bier und Hausmannskost zu erschwinglichen Preisen, auch wenn den Insider mittlerweile viele Touristen heimsuchen und der Laden immer gut gefüllt ist. Für Hauptspeise, Getränk und Nachspeise haben wir an die 7-9€ gezahlt, was ein wirklich sehr guter Preis ist für ein Mahl, welches sättigt und glücklich macht :) Einen Abzug gibt es für das etwas ungemütliche Ambiente, es wirkt eher wie eine Kantine, was sich dann auch im Preis widerspiegelt. Wer jedoch wirklich traditionell schmausen will, ist hier an der richtigen Adresse.

Hier geht's zur Webseite

Food Markt ( Farmer´s Market Naplavka ): Wer gerne bummelt und die Gegend zu Fuß erkundet, kann auch direkt den Farmer's Market am Moldau-Ufer erkunden, der jeden Samstag von 8:00 - 14:00 geöffnet hat. Der Markt bietet die leckersten Schlemmereien: Von saisonalem Gemüse und Obst, über Gebäck, frischen Fisch sowie Ziegen-, Kuh- und Schafskäse bis hin zu Eiern aus der Heimzucht. Selbst eine Auswahl an guten Bieren und Weinen gibt es dort zu wirklich günstigen Preisen, sodass man von allem etwas austesten kann ;) Hier geht's zur Webseite

TOP 3: To Do's

Wo soll ich anfangen? Prag ist voller toller Orte, Sehenswürdigkeiten, süßen Gässchen, Geschichte, und und und... Daher ist es schwer, wirklich alles runterzuschreiben, was toll ist.

Hier also nur meine allerliebsten Ecken und Orte, die man gesehen haben sollte.

Grévin Wax Museum: Direkt in der Altstadt liegt das Wachsfigurenkabinett Grévin, welches man mal aus Jux und Dollerei besuchen kann :) Dort gibt es viele tschechische Persönlichkeiten, die man sich "Live" und aus nächster Nähe anschauen kann. Da ich tschechisch aufgewachsen bin, viele Schauspieler und Märchen kenne, konnte ich den ein- oder anderen Darsteller / Prominenten wiederkennen.

Was ich ganz lustig fand: Bei einigen Persönlichkeiten konnte fürs Foto passende Accessoires anziehen und das Foto etwas aufwerten ;) Am Ende der Ausstellung waren nicht nur tschechische Persönlichkeiten aus Wax zu erkunden, sondern auch internationale Promis, dadurch nicht zu eintönig und jedermann bekannt. Was auch echt cool war: Man konnte sich "scannen" lassen und am Ende als Wachsfigur betrachten. Da aber zu viel los war, haben wir das nicht gemacht.

Hier geht's zur Webseite

Fußmarsch zum Schloss durch die Altstadt: Am besten entdeckt man alles zu Fuß, wie wir es auch diesmal gemacht haben. Gutes Schuhwerk, warme Klamotten, Mütze auf und los geht's. Vom Appartement aus sind wir in die Altstadt gegangen, am Pulverturm vorbei, an der Teynkirche vorbei, wo es zur vollen Stunde zwischen 9:00 und 21:00 ein Glockenspiel der 600 Jahre alten Uhr gibt, und durch die schmalen, süßen Gässchen. Zugegeben: In den letzten Jahren kommen immer mehr Touristen nach Prag, das Ausmaß haben wir mit den Jahren deutlich gespürt und so quetscht man sich auch ein wenig durch die engen Gassen der Stadt. Ein Blick in die kleinen Handwerksläden lohnt sich. Es wird vieles selbst hergestellt: ob Holzschnitzereien, Malereien, Schmuck oder Spielfiguren: Die Tschechen stecken sehr viel Herzblut in ihre Werke. Weiter geht's zur Karlsbrücke und rüber, am Franz Kafka Museum vorbei ( auch sehr sehenswert, wenn man ein wenig Geschichte mitnehmen mag! ) und hoch zum Schloss. Der Weg ist sehr steil und mühselig, aber mit ein bisschen Ausdauer geht das schon :D Oben gönnt man sich dann einen Trdelnik bzw. Baumstriezel und hat Ausblick auf die schöne, "goldene"Stadt. EIN TRAUM!

Da David und ich schon viele Sehenswürdigkeiten bei unserem letzten Besuch gesehen haben, die wir diesmal nicht besucht haben, sondern viel mehr die Zeit zum schlendern, bummeln und erkunden genutzt haben, liste ich euch hier noch einige Dinge auf, die man gesehen haben sollte:

Petrin, Aussichtsturm: toller Überblick über die Stadt, direkt nebenan ist ein kleines Spiegellabyrinth

Kampa Park auf der "kleinen Seite"mit Skulpturen und herrlichem Panorama Jüdisches Viertel: Ein wenig Kultur schadet nie! Nationalmuseum: Sehenswerte Ausstellungen, für erschwingliche Preise Tschechisches Biermuseum: Für Bierliebhaber sehenswert!

Schwarzlichttheater: Magische und einmalige Show mit professionellen Artisten!

Prag ist immer eine Reise wert: Ob im Sommer oder Winter. Die Stadt entfaltet zu jeder Jahreszeit ihren Charme und ist absolut liebenswert, nicht nur von den Leuten her...

#2017 #Urlaub #Tour #Travel #Reise #Reisehighlights #Reisetipps #Prag #Tschechei #Airbnb #2018

  • Facebook
  • Pinterest
  • Instagram
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now